Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf

Bei diesem Krustenbraten aus dem DOpf haben wir uns mal für einen Braten aus der Unterschale mit Schwarte entschieden. Diese ist natürlich nicht so durchwachsen wie eine Schulter, aber wie heißt es so schön Versuch macht Kluch 🙂

Vor längerer Zeit haben wir schon mal einen Krustenbraten mit dieser Sauce zubereitet und der Ergebnis war Klasse. Also wollten wir dieses wiederholen.

Zutaten:

  • Schweinebraten (Unterschale) mit Schwarte ca. 2,5 KG
  • Schwarzbier ca. 0,5 Liter (für den Braten) evtl. Rest für den Bräter / die Bräterin
  • Salz, Pfeffer
  • Laugengebäck (eine Brezel, oder ein Laugenbrötchen)
  • Dutch Oven DO-10 (hat perfekt gepasst)

Zubereitung:

Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpfDie Schwarte einritzen und in Salzwasser wässern (nur die Schwarte, nicht das Fleisch). Nach dem Wässern gut trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für’s übergießen einen halben Liter Schwarzbier mit einer guten Prise Salz versehen.

Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf22 Brikett anheizen und damit den Dutch Oven auf Touren bringen. Den Braten mit der Schwarte nach oben in den DOpf legen und mit dem Schwarzbier übergießen. Die Schwarte sollte natürlich nicht unter dem Saucenspiegel liegen. gut 2/3 der Brikett kommen oben auf den Dutch Oven, der Rest darf darunter verweilen. Wir wollen relativ viel Oberhitze verbreiten um die Kruste schön Kross zu bekommen.Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf

Diese ‚Saucen übergieß‘ Prozedur wiederholen wir alle 20 Minuten.

In unserem Fall haben wir den Braten nach rund 1 3/4 Stunden aus dem Dopf genommen dann wurde das klein gebröselte Laugengebäck in die Sauce gegeben und etwas mit eingekocht. Vor dem Servieren das Ganze noch einmal mit dem Zauberstab pürieren und Fertig ist eine leckere Sauce (evtl. noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Was fällt hier auf?
RICHTIG – Moni konnte sich nicht zurückhalten und musste die Kruste mal testen 🙂Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf

Der Ergebnis war ein wirklich leckerer und absolut nicht trockener Krustenbraten. Die Sauce war erwartungsgemäß recht dünnflüssig, aber das passt einfach zu diesem Gericht, gerade mit diesen Beilagen. Bei uns gab es Klöße und gebratenen Rosenkohl dazu.Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf

Lecker war’s!!! Geschmacklich und auch von der Konsistenz her fast Besser als ein Schulter-Krustenbraten. Natürlich muss man schon auf den Garpunkt achten, sonst könnte es evtl. auch schnell trocken werden.

Viel Spaß beim Nachkochen!!! Perfektes Gericht in dieser ‚dunklen‘ Jahreszeit.

10 / 4 Over and Out

Euer
RUBTOWN – Team

Teile unsere Beiträge mit deinen Freunden:

Kommentare

Schwarzbier-Krustenbraten aus dem DOpf — 4 Kommentare

  1. Der Krusti sieht schon verdammt gut aus. Schön saftig. Beim Wässern der Schwarte nehmen wir gern Salzwasser. So wird die Schwarte noch einen Tick knuspriger und kräftiger gewürzt. Aber auch so sieht das richtig lecker aus. Ich geh dann mal den Kühlschrank um seelischen Beistand anflehen… Hunger!

    Viele Grüße Oliver

    • Hallo Oliver,
      Danke für deinen Kommentar! Ich hoffe dein Kühlschrank hat noch etwas hergegeben 🙂
      Schwarte in Salzwasser – klar machen wir auch immer! Ist so selbstverständlich das wir das im Text vergessen haben zu erwähnen!! Danke für den Hinweis!! Werde ich noch ergänzen.
      Grüß Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.