Getting ready for the Road

Getting ready for the Road.

Nachdem wir am vergangenen Wochenende das 2. Leadville BBQ and Brewfest als Juroren miterleben durften, beginnt nun unser Roadtrip. Der uns über mehr oder weniger ausgebaute Strassen bis in das nördliche Kalifornien führen soll.

Zuerst einmal benötigt unser „RVing„, wie wir unser RV seit eh und je her nennen, eine kleine Reparatur, bei dem letzten Trip (am vergangenen Wochenende) ist ein Roofvent kaputt gegangen.
Zur Info: Wohnmobile, Wohnanhänger und alles in dem man ‚Schlafen‘ und Kochen kann heißen hier in den USA allgemein „Recreational Vehicle“ oder kurz RV.

Ein Roofvent ist eine Klappe im Dach des Wohnmobils welches mit einer kleinen Kurbel aufgestellt werden kann. Genau dieser Mechanismus ist kaputt gegangen. Das nötige Ersatzteil hat Scott während der Fahrt bei Holiday RV in Poncha Springs bestellt, der Service in diesem RV Store ist selbst für US-Verhältnisse wahnsinnig toll!! Da Scott nicht während der Öffnungszeiten dort vorbeikam, wurde das Ersatzteil einfach außen deponiert und seine Bitte es per Telefon und „CreditCard“ zu zahlen wurde verneint und (obwohl Scott dort bisher noch unbekannt war) einfach eine Papier-Rechnung mit in den Karton gelegt. WOW das finden wir SUPER und Beeindruckend das es einen solchen Vertrauensvorschuss heute noch gibt!!! DANKE dafür.
Solltest Du in dieser Nähe auch einen Service benötigen dann gehe zu: HOLIDAY RV in Poncha Springs

Nach dem anschauen einiger Youtube Videos, war klar, das Austauschen ist kein großes Problem. War es auch nicht. Bei schönstem Wetter, klettert Dirk auf das Dach und entfernt zuerst die alte Klappe, tauscht sie gegen die neue aus und anschließend wird alles wieder (hoffentlich) Wasserdicht verschraubt und verklebt. Kostete alles in allem ca. 2,5-3 Stunden. Aber auch das gehört dazu wenn man ein RV (oder auch ein Ferienhaus) irgendwo sein Eigen nennt.

Getting ready for the Road

Das schöne ist das nahezu alle Teile innen wie außen an diesen US Wohnmobilen identisch sind und die Ersatzteilversorgung gesichert und der Aufbau US-RV’s wirklich simpel ist.

Nun ja, nach dieser Arbeit geht es an das Einpacken der Grillutensilien.

Begrenzter Platz heißt begrenzte Möglichkeiten!?

Aber man muss Prioritäten setzten. Gasgrill, kleine Kugel und Dutch Oven müssen mit!!!

Getting ready for the Road Passt auch in’s Staufach:Getting ready for the Road

Abends gehen wir noch im Tennessee Pass Cafe mit Scott, Steff und Barrett etwas essen:

Für Moni gibt es einen Buffalo Burger auf Laugenbun:

Getting_Ready-108und einmal ein Reuben Sandwich: (Da kann sich Dirk immer reinlegen)  Getting ready for the Road

So am kommenden Morgen packen wir die letzten Reste in’s RV und dann geht’s los:

Direction WEST

Getting ready for the Road Getting ready for the Road Getting ready for the Road Getting ready for the Road

Mit unserem kleinen SetUp fühlen wir uns super wohl. In Deutschland würde man bei jedem TÜV (den es hier ja nicht gibt) sofort vom Platz gejagt. Hier ist das alles kein Problem.

Zur Info: Das ‚Tray‘ auf dem das Mopped steht haben wir selber geschweißt, es ist abnehmbar und mit 2 Bolzen mit dem Hauptrahmen des RV’s verbunden.

SOLLTE uns auf der Strasse jemand erkennen, gibt uns ruhig ein Zeichen 🙂

So …. auf geht’s … Getting ready for the Road …

GO WEST

Vorheriger Beitrag: 2nd Leadville BBQ and Brewfest 2016

Nächster Beitrag: First Stop Utah

Teile unsere Beiträge mit deinen Freunden:

Kommentare

Getting ready for the Road — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.